Technik
Das Passivhaus ist der weitreichendste eingeführte Standard beim energiesparenden Bauen: Die Energieeinsparung beim Heizen beträgt über 80 % gegenüber den gesetzlich vorgeschriebenen Neubau-Standards. Der Heizwärmebedarf liegt im Passivhaus unter 15 kWh/(m²a). Dies entspricht umgerechnet ungefähr 1,5 Liter Heizöl.
Dies wird durch eine durchgängig sehr gute Wärmedämmung von Dach, Wänden und Keller sowie durch spezielle Fenster erreicht. Die Wärmedämmung darf keine Lücken haben, um Wärmebrücken zu vermeiden. Alle Oberflächen der Innenräume sind gleichmäßig warm und angenehm.

Durch die gute Dämmung wird kaum noch Energie für die Beheizung der Räume benötigt - die Wärme der Sonneneinstrahlung oder auch die internen Wärmegewinne durch die eigene Körperwärme, elektrische Geräte oder Beleuchtung reicht oftmals fast aus.
Damit die Wärme in der Raumluft erhalten bleibt und trotzdem immer eine gute Luftqualität in den Räumen vorhanden ist, ohne dass diese durch dauerndes Lüften verloren geht, wechselt eine Lüftungsanlage die Luft alle 2 bis 3 Stunden aus. Die Wärme der verbrauchten Luft wird in einem Wärmetauscher an die frische Luft übergeben - ohne dass sich diese vermischen.
Durch Filter können zusätzlich alle Pollen und andere belastende Stoffe aus der Frischluft herausgefiltert werden.

Passivhäuser erreichen die enorme Energieeinsparung durch besonders energieeffiziente Bauteile und Lüftungstechnik.

Für Planung und Bau eines Passivhauses lassen sich daher folgende Grundsätze definieren:
sehr guter Wärmeschutz und Kompaktheit des Baukörpers:
Dämmung der Außenhülle in Fassade, Dach und Sockel U = 0,15 W/(m²K) wärmebrückenfrei
sehr energiesparende Verglasung und Fensterrahmen:
U W = 0,8 W/(m²K) g-Wert um 50 %
Südorientierung und Verschattungsfreiheit:
zur passiven Solarenergienutzung
Luftdichtheit zur Vermeidung von Lüftungswärmeverlusten:
n 50 = 0,6 h -1
Zu- und Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung: Wärmebereitstellungsgrad = 75%
Energiespargeräte:
Hocheffiziente Stromspargeräte für den Haushalt

Ein Wohngebäude ist ein Passivhaus, wenn es folgende drei Forderungen erfüllt:

1. Ein behagliches Innenklima ist ohne separates Heizsystem und ohne Klimaanlage erreichbar: Dazu muss der Jahresheizwärmebedarf nach Passivhaus-Projektierungs-Paket (PHPP) kleiner als 15 kWh/(m²a) sein.

2. Die Behaglichkeitskriterien müssen in jedem Wohnraum im Winter wie im Sommer erfüllt sein. Daraus ergeben sich i.d.R. folgende Anforderungen:

U-Werte opaker Außenbauteile müssen unter 0,15 W/(m²K) liegen.
U-Werte von Fenstern und anderen transluzenten Bauteilen müssen unter 0,8 W/(m²K) liegen.
Transluzente Flächen in West- oder Ostorientierung (±50°) sowie transluzente Flächen mit Neigungen unter 75° gegen die Horizontale dürfen 15% der dahinterliegenden Nutzflächen nicht überschreiten oder sie müssen einen temporären Sonnenschutz mit einem Minderungsfaktor von mindestens 75% aufweisen. Für südorientierte Fenster liegt die Grenze erst bei 25% der dahinterliegenden Nutzflächen.
Die Zulufttemperaturen am Luftauslass im Raum dürfen 17° nicht unterschreiten. Eine gleichmäßige Durchströmung aller Räume und in allen Räumen muss gewährleistet sein (Lüftungseffizienz). Die Lüftung muss in erster Linie auf Lufthygiene ausgelegt sein (DIN 1946). Die Schallbelastung durch die Lüftungsanlage muss sehr gering sein (< 25 dBa).
Die Häuser müssen in jedem Wohnraum mindestens eine öffenbare Außenluftöffnung aufweisen, eine Durchströmung der Wohnung mit Außenluft muss in der Sommernacht möglich sein (freie Sommerkühlung)

3. Der spezifische Primärenergieeinsatz für alle Haushaltsanwendungen (Heizung, Warmwasserbereitung und Haushaltsstrom) zusammen darf nicht höher sein als 120 kWh/(m²a). Die Berechnung erfolgt nach PHPP.

 

Die Einhaltung des Passivhausstandards wird garantiert durch eine Zertifizierung nach Kriterien des Passivhaus-Instititutes Darmstadt (PHI). Diese Zertifizierung wird neben dem PHI auch von regionalen Partnern durchgeführt. In Hamburg ist dieses die ZEBAU GmbH - Zentrum für Energie, Bauen, Architektur und Umwelt - www.zebau.de. Weitere Zertifizierer sind zu finden unter www.passiv.de.

 
   
   
   
 
   
   
   
   
   
   
   
     
     
     
   
   
    Impressum